News

Veranstaltung „IT Sicherheit für kleine und mittelgroße Unternehmen“ am 4.12.2018 in Bad Homburg

obwohl das Bewusstsein hinsichtlich Cyberattacken zunimmt, ist das Wissen über Schutzmaßnahmen noch eher rudimentär. Des Weiteren wird von Betroffenen nicht darüber geredet und das obwohl nach Umfrageergebnissen des IT-Verbandes BITKOM immerhin 50% eigene Erfahrungen machen mussten.

Wir wollen durch diese Veranstaltung das Bewusstsein dafür schaffen, was unbedingt zu tun ist und was darüber hinaus noch sinnvoll wäre? Das Ganze in einer möglichst auch für Nicht-IT-Experten verständlichen Sprache und mit anschaulichen Praxisbeispielen.

Für diese Veranstaltung konnten wir folgende Referenten gewinnen:

Patrick Baumann, Vorstand der Dornbach  IT Systems AG, Bad Homburg v.d.H.

Axel Dunkel, Geschäftsführer der Dunkel GmbH, Hattersheim

Jürgen Bähr, Geschäftsführer der G+H GmbH, Offenbach

 

Agenda:

Cybercrime und Cybersecurity – Aktuelle Angriffsmuster und Handlungsmöglichkeiten

  1. Wer sind die typischen Angreifer heute (Kriminelle Organisationen, Einzeltäter, Cracker, Hacker, Scriptkiddies, Geheimdienste, kommerzielle Organisationen…)?
  2. Was ist jeweils die Motivation und was sind die Ziele der Angreifer?
  3. Welche konkreten Angriffsmethoden gibt es (Stichworte Phishing, Ransomeware, President Fraud, Sabotage, Social Engineering, APT, gezielte Netzwerkangriffe etc.)
  4. Konkrete Beispiele aus der Untersuchungspraxis.
  5. Wie kann ich mich und mein Unternehmen umfassend vor diesen Gefahren schützen?
  6. Live-Hacking-Vorführung.

 

Veranstaltungsort:

Am 4.12.2018, 17:30-19:30 Uhr im Lokschuppen in der Dornbachstraße 1a, 61352 Bad Homburg v.d.H.

 

Bitte melden Sie sich per Telefax oder Mail verbindlich an. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Mail: nsantos[at]dornbach-rheinmain.de

Rückfax: 06172 1809 40

 

Wir freuen uns auf Sie!

Als PDF Speichern

Technology Update am 17.04.2018 in Eltville / Burg Crass

Sehr geehrte Damen und Herren,

betrachten Sie mit uns die DSGVO aus IT Sicht. 
DSGVO umgesetzt. Erfahrungsberichte. Aufwand und Kosten.
Welche Veränderungen betreffen die IT? Was ist z.B. mit WhatsApp?
Was bedeutet „IT Best Practice“ für die DSGVO?
Wogegen kann eine Cyber-Versicherung schützen und wer kann diese erhalten?

Technologie Workshops mit Sophos, AXA und Carpe Diem
Sehen Sie Live Demos und lernen Sie von Betroffenen.

Unsere halbtägige Veranstaltung gibt Ihnen die Möglichkeit zum Dialog und endet mit einem gemeinsamen Mittagessen zu dem wie Sie gerne einladen.

Agenda

09:00 Uhr Begrüßung & Update Carpe Diem
9:30 Uhr DSGVO Aufwand und Kosten
Martin Riemann / Carpe Diem GmbH

– Pre-Checkliste
– Dokumentenvorstellung
– Aufwand und Kosten
10:00 Uhr DSGVO „IT Best Practice“ – Teil I
Bernhard Schnabel & Martin Riemann / Carpe Diem GmbH
   – Windows Clients: Patch, GPO
– Umgang mit Mobile Devices
– Zentrales Passwort Management
Demo Passwort Management
10:30 Uhr Kaffeepause
10:45 Uhr DSGVO „IT Best Practice“ – Teil II
   – Synchronized Security mit Sophos Central und Safeguard 8.0
– Sichere Datenübertragung, eMail Verschlüsselung
– Remote Access Best Practice
– Log Management, Firewall, Syslog
– Demo Sophos Central InterceptX, Sophos MDM
11:30 Uhr Sophos Mobile Control (MDM)
Sophos Michael Mathiasch / Sophos GmbH
   – WhatsApp auf Firmenhandy!
– Firmenkontakte und eMail auf Privathandy
– Version 8 Überblick, Optionen, Aufwand
– Demo
12:00 Uhr Cyber-Versicherung
M. Schaffer &. P. Voss / AXA Versicherung AG

– ByteProtect: Schützt bei (Whitelist)
– Kostet …
– Voraussetzungen!
12:30 Uhr Carpe Diem Consultant Report 
– Filr Office, Outlook und GroupWise Integration!
– Server unter VMware Workstation?
   – Backup Exec 20.1 kann mehr!!!
13:00 Uhr Lunch & Talk 

Datum:     17.April 2018
Uhrzeit:    9 – 14:00 Uhr
Ort:          Burg Crass – www.burgcrass.de
Adresse:  Freygäßchen 1, 65343 Eltville am Rhein

Unter allen Teilnehmern verlosen wir wieder 5 User Sophos InterceptX mit einem Jahr Subscription inkl. Installation.

Gerne laden wir Sie im Anschluss zum Lunch und zum Verweilen auf der Sonnenterrasse mit Blick auf den Rhein ein. Nutzen Sie diese Möglichkeit einer effektiven und kompetenten Wissensvermittlung und zum Gespräch mit Gleichgesinnten.

Anmeldungen bitte per E-Mail an Heidi Frey (heidi.frey@carpediem.de)
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.

Wir freuen uns auf Sie!

Thomas Kern & Harald Gemmer
Geschäftsführer
Carpe Diem GmbH

Einladung zum Unternehmerforum Hochtaunus am 28. Februar 2018

Einladung zum Unternehmerforum Hochtaunus am 28. Februar 2018

Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer,

die Digitalisierung ist in vollem Gange. Sie betrifft uns alle und sorgt für einen tiefgreifenden Wandel in jedem Lebensbereich. Dabei werden uns großen Chancen für mehr Lebensqualität, revolutionäre Geschäftsmodelle und effizienteres Wirtschaften eröffnet.

Gerade für klein- und mittelständische Unternehmen sind digitale Kompetenzen ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Die Digitalisierung bietet aber auch gleichzeitig neue Perspektiven für Umwelt- und Klimaschutz.

lnwieweit die Digitalisierung und Ressourceneffizienz in Unternehmen in einer Wechselwirkung stehen, wird in dem anstehenden Unternehmerforum Hochtaunus thematisiert.

Die Wirtschaftsförderung des Hochtaunuskreises lädt Sie in Kooperation mit der IHK Frankfurt am Main und dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft ein zum

Unternehmerforum Hochtaunus
am 28. Februar 2018
um 18.00 — 20.30 Uhr
bei Gastgeberunternehmen Fidelity International,
Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus

Neben einem spannenden lmpulsvortrag erwartet Sie ein Speed-Dating mit Unternehmen, in dem Sie gezielt aufeinandertreffen und ggf. Kooperationen ausloten können. Zudem haben Sie die Gelegenheit zum informellen Kennenlernen und Gedankenaustausch.

Anmeldungen sind bis zum 16.02.2018 unter Anmeldung/UnternehmenforumHT möglich

Wir freuen uns, Sie zum zweiten Unternehmerforum Hochtaunus begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Krebs

Ulrich Krebs
Landrat

 

Programm

18.00 Uhr Begrüßung in der Villa Mumm

Ulrich Krebs, Landrat des Hochtaunuskreises

Klaus E. Temmen, Bürgermeister der Stadt Kronberg

Ferdinand-Alexander Leisten, Gastgeber und Leiter des Deutschlandgeschäfts Fidelity International

18.15 Uhr Begrüßung in der Villa Mumm

Speed-Dating der Unternehmen in der Villa Mumm

18.40 Uhr Vorstellung des Unternehmens Fidelity International im Hauptgebäude

Dr. Andreas Prechtel, Leiter Privatkundengeschäft Deutschland Fidelity International

18.50 Uhr lmpulsvortrag im Hauptgebäude

Digitalisierung und Ressourceneffizienz in Unternehmen

Dr. Felix Kaup, Projektleiter Ressourceneffizienz & Umwelttechnologien, Christian Flory, Themenfeldleiter Digitalisierung Hessen Trade & Invest GmbH

19.40 Uhr Buffet und Get-Together in der Villa Mumm
Ort Fidelity International

Kastanienhöhe 1

61476 Kronberg im Taunus

Parkmöglichkeiten stehen vor Ort ausreichend zur Verfügung

Die Teilnehmerzahl ist auf 120 Personen beschränkt, wobei die Registrierung nach Eingang der Anmeldungen erfolgt.

Anmeldungen sind bis 16.02.2018 unter Anmeldung/UnternehmerforumHT möglich.

Möchten Sie gerne die Gelegenheit nutzen, lhr Unternehmen im Rahmen des Unternehmerforums Hochtaunus vorzustellen und als Gastgeber für eine der nächsten Veranstaltungen zur Verfügung zu stehen, so wenden Sie sich gerne per E-Mail an:
natascha.ramadanovic@hochtaunuskreis.de.

Bad Homburg: Die Datengrundschutzverordnung (DSGVO)

Bad Homburg: Die Datengrundschutzverordnung (DSGVO)

Mittwoch, 31. Januar 2018, 18.00 bis 19:30 Uhr

bei der Dr. Dornbach Treuhand GmbH, Dornbachstraße 1a, 61352 Bad Homburg

Jedes Unternehmen ist betroffen von der Gesetzesverschärfung. Informieren Sie sich über die Veränderungen und diskutieren Sie mit erfahrenen Referenten, wie Sie Ihr Unternehmen auf die neuen Herausforderungen einstellen können.

Zudem bieten wir Ihnen einen Einblick und praktische Handlungsempfehlungen zum Thema Tax Compliance.

Erweitern Sie Ihr Netzwerk und lernen Sie regionale Geschäftspartner kennen.

 

Das Programm:

18:00 Uhr

Begrüßung

18:10

Uhr Austausch und Gelegenheit, die regionalen Unternehmen untereinander kennenzulernen und Netzwerke aufzubauen

18:30 Uhr

Impulsvortrag Datenschutzgrundverordnung

Dr. Ralf Komp – Dornbach GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft

mit Unterstützung von IT Spezialisten der Dr. Dornbach Treuhand GmbH

 

19:10 Uhr

Tax Compliance  – ein Ausblick von Jochen Ball

•           Finanzverwaltung/Steuererklärung

•           Gefahren vom Management ablenken/Fehler vermeiden

•           Vorstellung einer Software-Lösung:

„Wie regele ich in meinem Unternehmen die steuerlichen  Verpflichtungen?“

19:30 Uhr

Ausklang und Gelegenheit, sich mit den Referenten und Teilnehmern bei Wein und Speisen auszutauschen

Die Anmeldung erfolgt online unter:

https://doo.net/veranstaltung/18390/buchung

Mit dem Ausblick auf einen spannenden Abend freuen wir uns auf Ihre Teilnahme

Grundstücksübertragungen unter Angehörigen aus Sicht der Grunderwerbsteuer

– von StB Bernd Meyer und WP/StB Jochen Ball, beide Bad Homburg v.d.H. – 

Immobilien intern, Beilage immo 12/16, 14.06.2016:

Die Grunderwerbsteuer hat in den letzten Jahren angesichts steigender Steuersätze sowie Immobilienpreise erhebliches finanzielles Gewicht bekommen. Damit ist es unverzeichtbar, sich auch und gerade bei Immobilientransaktionen zwischen Angehörigen einen Überblick zu verschaffen, welche Möglichkeiten steuerneutraler Übertragung bestehen und wo evtl. Risiken drohen. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Einsatz von Personen- und Kapitalgesellschaften, bei denen auch die „Bewegung“ von Gesellschaftsanteilen überraschend Grunderwerbsteuer auslösen kann. mehr…

Bewertungsdschungel bei selbst geschaffenen Patenten

C.H. Beck-Verlag, DStR, Heft 22/2015, Seite 1198 ff.
Stellungnahme des Arbeitskreises „Steuern und Revision“ im Bund der Wirtschafsakademiker (BWA) e.V. Berlin unter Mitwirkung von Dipl.-Volksw. Dr. Christian Gans 

Die Problematik der Heterogenität der Bewertungsmethoden stellt sich besonders prägnant bei originären Patenten dar, die – ebenso wie jedes selbst geschaffene Knowhow eines Unternehmens – bedeutsame Wirtschaftsgüter eines Unternehmens darstellen. Im Aufsatz vom Arbeitskreis Steuern und Revision im Bund der Wirtschafsakademiker (BWA) e.V., Berlin, werden die Bewertungen differenziert nach ihren unterschiedlichen Bewertungsanlässen skizziert und in ihrer Vielfalt aufgezeigt. 2

Rezension – Übertragung von Immobilien im Steuerrecht

Die Besteuerung von Immobilien ist von großer praktischer Relevanz, da ein Großteil der Vermögenswerte in Immobilien gebunden ist. Infolgedessen stellt auch die Übertragung von Immobilienvermögen – entgeltlich oder unentgeltlich – einen wichtigen Teilbereich der Immobilienbesteuerung dar.

In diesem Zusammenhang sind eine Vielzahl an steuerlichen Fragen zu beachten. Der steuerliche Berater steht deshalb nicht nur vor der Herausforderung, sämtliche steuerlichen Folgen der Übertragung im Blick zu haben, sondern auch Gestaltungswege aufzuzeigen, um eine steueroptimale Übertragung des Immobilienvermögens zu gewährleisten.

Das Werk Übertragung von Immobilien im Steuerrecht von Meyer/Ball überzeugt durch eine äußerst umfassende Darstellung sämtlicher praxisrelevanter ertrag-, schenkung-, umsatz- und grunderwerbsteuerlicher Aspekte bei der Übertragung von Immobilienvermögen. Neben der verständlichen Erläuterung überzeugen des Weiteren eine Vielzahl an Beispielen, Schaubildern und Übersichten, die den Inhalt sowie Gestaltungen gekonnt veranschaulichen. Das Werk ist uneingeschränkt zu empfehlen und richtet sich in erster Linie an steuerliche Berater.

Autoren:
Dipl.-Finw. Bernd Meyer, StB
Dipl.-Kfm. Jochen Ball, WP/StB

Weitere Informationen: www.ESV.info/978-3-503-15488-3

DORNBACH-Gruppe in Wetzlar

DORNBACH-Gruppe in Wetzlar

Als „Dornbach, Butz, Sonnenschein GmbH & Co. KG“ hat sie ihren Sitz in der Spilburgstraße 7, einem ehemaligen Offizierswohnheim. Anspruch sei es, so Wirtschaftsprüfer Jochen Ball, Unternehmen durch Beratung und Service aus einer Hand zu unterstützen. Das gelinge durch den Verbund von Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern, Rechtsanwälten und IT-Beratern. „Wir sind vernetzt mit bundesweit über 400 Experten. Das ermöglicht uns kompetenten Beistand für Bereiche wie beispielsweise Heilberufe, kommunale Unternehmen, Handel und Baugewerbe“, erläuterte Steuerberaterin Dagmar Sonnenschein, die ebenso wie Finanzwirt Bernd Meyer und Diplom-Kaufmann Franz Josef Butz zum Beraterteam in der Spilburgstraße gehören. Aufgrund der mittelständischen Ausrichtung der Dornbach-Gruppe stehe die nachhaltige persönliche Mandatsführung im Vordergrund. Die Experten der Dornbach-Gruppe sind seit Jahren auch gefragte Gesprächspartner in Medien wie Spiegel, Handelsblatt und Wirtschaftswoche.

Sie vertreten die Dornbach-Gruppe in Wetzlar (von links): Jochen Ball, Bernd Meyer, Dagmar Sonnenschein und Franz Josef Butz.

(Foto: Lugauer)